Eintopf – alles rein in einen Topf – leichtgemacht

P1240448

Warum heißt der Eintopf eigentlich Eintopf? Meine Omi sagte immer, weil alles rein kommt in einen Topf. Ein Eintopf ist sättigend, wird allerdings nur dann als Eintopf bezeichnet, wenn es auch eine hohen Flüssigkeitsanteil hat. So ist ein Chilli kein Eintopf, obwohl es doch auch in einem Topf gemacht wurde.

Sommer Eintopf Zutaten:

  • Gemüsebrühe
  • Lauchzwiebeln
  • Blumenkohl
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kohlrabi
  • Erbsen – ich nehme die gefrosteten –
  • Petersilie, Estragon, Thymian
  • kleine Würstchen gerne auch Veggie bei Veggies 🙂

Basiszutaten für meinen Sommereintopf

Ich verzichte gern aus Sellerie und Fenchel – weil ich es einfach nicht mag vom Geschmack her.

Gewürzvorschläge nicht alle auf einmal probieren 🙂

  • Rauchsalz
  • Knoblauchpfeffer
  • Sweet Onion
  • roter Pfeffer
  • oder 3 Pfeffer

Gemüse im Topf mit etwas Zucker und Butter vor dem Ablöschen mit Brühe kurz an schwenken, das gibt eine besondere Süße.

Wie regelt man das mit den Unterschiedlichen Garzeiten beim Eintopf?

Man kann es einmal über das Schnippel regeln in dem man Gemüse das länger braucht einfach kleiner schneidet. Man kann allerdings auch mit der Uhr kochen und die Zutaten zu unterschiedlichen Zeitpunkten in den Eintopf geben.

Wie findet man das richtige Verhältnis im Eintopf?

Persönlich finde ich gibt es kein richtig oder falsch, bei mit persönlich geht es doch um den Geschmack, ich mag es halt ein wenig farbig und finde Gelb, Orange und Grün sowie Weiss dürfen gleich viel vertreten sein.

In Zukunft möchte ich ein paar Haushaltstipps mit einbauen. Da ich jedoch kein Hausmann, Koch bzw Profi bin, werden das alles Tipps für wirkliche Kochnoobs wie ich es bin sein.

 

 

 

 

 

Advertisements

Bunter Nudelsalat – so einfach ist er gemacht

P1180997

Zutaten:

  • 1 Pck Nudeln
  • 1 halbe Geflügelfleischwurst
  • 1/2 Dose Mais
  • 1/2 Dose Erbsen
  • 6 mittlere Gewürzgurken
  • 3 Lauchzwiebeln
  • Salatcreme
  • Dill/Petersilie/Schnittlauch
  • Salz/Pfeffer/Ingwergewürz/Zucker

Die Salatcreme mit etwas Gurkenwasser verdünnen dazu ca 2 TL Zucker dazu damit die Säure nicht so durchkommt. Die Kräuter klein schneiden und zu der Salatcreme geben. Mit den Gewürzen Salz, Pfeffer und Ingwer sollte man schmecken allerdings nicht zu dominant abschmecken. Lauchzwiebel in Würfel schneiden mit untergeben, die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und untermischen.

Nudel kochen abschrecken und in eine Schale geben. Mais und Erbsen beigeben und Mischen. Die Fleischwurst in kleine Streifen schneiden und mit untermischen. Nun die Salatcreme mit beigeben und mischen.

Ein leckerer und schneller Salat – weniger Mayo verwenden da es sonst mit den Kräutern nicht so hamoniert.

P1180996