Eintopf – Steckrüben, Kohlrabi, Erbsen, Möhrchen, Kartoffeln. Sellerie und Mettenden vom Bauern

P1250930

Herbst und Winter ist und bleibt Zeit für den guten alten und leckeren Eintopf.

Kartoffeln stammen vom Steffenshof und Steckrübe, Kohlrabi, Möhrchen. Sellerie und Mettenden vom Hof Sander.

Die Gemüsebrühe ist die Basis und dann habe ich die Müslischalen Dosierung gewählt.

  • 1 Schale Kartoffelwürfel
  • 1 Schale Erbsen
  • 1 Schale Kohlrabi
  • 2 Schalen Steckrübe
  • 1/3 Schale Sellerie ganz kleine Würfel
  • 1 Scharlotte
  • 1 Möhrchen
  • 4 Mettenden

Als Kräuter fanden Petersilie, Estragon und Majoran einen Platz in diesem Eintopf,

Nur ganz wenig Kristallsalz und keine anderen Gewürze die Mettenden einfach anstecken und mit dem fast garen Gemüse einfach einmal aufkochen lassen.

P1250931

Ein schöner Geschmackvoller und leckerer Eintopf nur das Schnippeln macht wirklich nur die Arbeit aber es lohnt sich. Lieber einen frischen Eintopf und auf Dosen verzichten, der Geschmack wird es Euch danken und man muss kein großer Koch sein um das so einfach hinzubekommen.

Beim Einkaufen mal ein bisschen Wert auf heimische Qualität legen und ruhig mal einen Hofladen oder den Wochenmarkt besuchen. Es lohnt sich wirklich.

Advertisements

Sommerliche Spätzle mit Ingwer

P1220187

Die brave und gute Hausfrau und der perfekte Koch macht Späzule mit leichter Hand selber, nun ich bin nicht perfekt und habe mir Mea culpa schon fertige Spätzle gekauft.

Dafür aber meine eigene Kreation an Beigabe zu den Spätzle,

Karotten, Kohlrabi, Champis in Ingwersauce – so What? Genau – und es ist verdammt lecker für meinen Geschmack.

Zutaten:

  • ca 1/2 cm Ingwerwurzel
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Saft von der Zitrone
  • 1,5 EL Zucker
  • 2 EL Frischkäse mit Kräutern
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • etwas frische Butter
  • 1 Kohlrabi
  • 250 g Champis
  • 3 mittlere Karotten

Wie man Spätzle kocht muss ich glaube ich nicht erwähnen ich denke das schafft ihr alle auch so ganz gut, ich finde Spätzle sollten immer etwas Biss haben und mag es wenn sie in der Pfanne mit Salz und Butter noch ein bisschen Aroma bekommen – aber das nur ein Vorschlag am Rande.

Karotten putzen und in Scheiben schneiden, Kohlrabi putzen und in Streifen schneiden, beides schon einmal Vorkochen, damit es hinterher in der Pfanne mit Sauce nur noch den letzten Schliff bekommt.

Champis putzen und in Scheiben schneiden.

Ingwer klein reiben und knoblauch klein schneiden.

Nun etwas Butter in eine Pfanne geben und die Zwiebeln mit Zucker ein wenig karadingens, ihr wisst was ich meine… Dann Knoblauch Ingwer und Champis dazu geben, alles ein wenig anbraten und dann mit Brühe und Zitronensaft ablöschen. Den Frischkäse mit einrühren und Karotten und Kohlrabi dazu geben.

Es ist ganz einfach gemacht und die Kombination schwimmt nicht so, natürlich könnt ihr ein wenig großzügiger sein, wenn ihr absolute Saucenliebhaber seid.

Viel Spaß beim entdecken der eigenen Kreativität beim kochen, denn denkt daran, das was zählt ist Euer eigener Geschmacl

Sommerliche Gemüsesuppe – Einfaches Rezept

P1220475

 

Wozu benutzt ihr eigentlich Mairübchen? Nascht ihr die einfach so weg oder bereitet ihr diese als Gemüse zu? Ich mag sie sehr gerne in einer Gemüsesuppe.

Diese Gemüsesuppe ist wirklich einfach und lecker für die Gemüsebrühe verwende ich eine entkernte une gehäutete Tomate extra, damit es einen schönen Sommerlichen Farbton bekommt.

Zutaten:

  • 3 mittlere Kartoffeln
  • 1 kleinen Kohlrabi
  • 1 Mairübe
  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 x Wachsbohnen
  • 1 Tomate
  • Gemüsebrühe
  • 2 TL Zucker
  • etwas Butter
  • Kräuter nach Geschmack und eigener Wahl

Die Gemüsebrühe mit der gehäuteten und entkernten Tomate und dem Zucker auf aufkochen, persönlich schwitze ich die Tomate mit etwas Butter im Topf an und lösche es dann mit der Gemüsebrühe ab. Einmal mit Kräutern verfeinern und mit dem Zauberstab bearbeiten. Die Basis ist fertig.

Da das Gemüse unterschiedliche Garzeiten hat, koche ich diese auch unterschiedlich und schneide Sie in verschiedene Würfel und Streifen, so bekommt die Suppe auch ein wenig Sommeroutfit. Blumenkohl in kleine Röschen, Kartoffeln kleine Quader, Kohlrabi in Rauten und Mairübchen in Dreiecke, aber das ist kein Muss, ich finde nur es wirkt einfach besser.

Da die Wachsbohnen nur noch ein wenig Hitze brauchen kommen sie zum Schluss in die Gemüsesuppe.

Extra wer es mag kann auch eine Paprika enthäuten und mit in die Gemüsebrühe einkochen, das gibt noch eine andere Note.

Sommerlich leicht und lecker!

 

 

Bratwurst mit Kartoffelpü und Kohlrabi lecker …

P1210295

 

Die echte Männerküche ist deftig so hat mir mal ein Leser gechrieben. Deftig schmeckt auch die Currybratwurst aus einem Discounter 4 Stück 2,29 Euro. Vom Preis her okay, die lecker angebraten mit einem würzigen Kartoffelpüree und Kohlrabi in einer leichten Joghurtsoße mit frischen Kräutern.

Das anbraten der Bratwurst muss ich nicht erklären. Auch Kartoffelpüree habe ich die letzte Zeit einige Varianten und Ideen gepostet. Also kümmern wir uns hier nur um das Kohlrabi Gemüse. Falls jemand jedoch die Pü Variante wissen will ich habe es mit Pfeffer, Alexandersalz, Schnittlauch und Petersilie verfeinert.

Für ein ordentliches Kohlrabigemüse benötige ich allerdings 2 bis 3 mittlere Kohlrabi. Die Kohlrabi schälen, in Scheiben schneiden und dann ca 2 Zentimeter große Stücke schneiden. In Salzwasser zum kochen bringen und wenn sie gar gekocht sind antropfen lassen.

Für die Soße:

  • 1/2 Tasse Buttermilch
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 2 EL Joghurtnatur
  • Schuß Sahne
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Dill
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Alexandersalz aus der Mühle
  • Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • Butter
  • Biobin

Die Kräuter klein hacken, Lauchzwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln werden in einem Topf mit Butter und Zucker angeschwitzt. mit Buttermilch und Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Den Joghurt mit einem Schneebesen einrühren und mit Salz Pfeffer würzen, frische Kräuter dazu geben einen Schuß Sahne, wenn es nicht ganz so toll bindet etwas Biobin beigeben. Wichtig ist das ihr die Soße abschmeckt, damit ihr genau so die Mischung aus Frische und Würze habt, wie ihr es mögt. Nun einfach den Kohlrabi dazugeben und alles noch einmal hochkochen lassen. Fertig!

Wer es fruchtiger mag nimmt etwas frischgepressten Saft eine Zitrone, Limette oder Orange, da kommt es aber wirklich auch auf Euren eigenen Geschmack an.