Salate to Go – geht das wirklich?

Als alter Hase bin ich wirklich kein Freund von den Plastik Verpackungen mehr. ich habe gelernt mit frischen und unverpackten Lebensmitteln zu kochen und das genieße ich auch. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich nicht immer auf die Umwelt achte und Plastik auch nicht immer meide… Asche über mein Haupt.

Der folgende Bericht enthält Spuren von WERBUNG ohne KOOPERATION! Es spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder und hat keinerlei erforschte Grundlagen.

An den Salaten to Go kommt man in wahrscheinlich in jeder Obst und Gemüse Abteilung vorbei. Schon länger kam bei mir die Frage auf, schmeckt das überhaupt? Ist der Salat nicht einfach nur welk oder so?

Hier meine Antwort:

P1270084

Der erste Versuch galt einem Gartensalat für 1,79 Euro.

P1270086

Zur Verpackung und Gabel nun gut,  es ist to GO ob man da eine Holzgabel als Alternative rein legen kann, kann ich als Laie nicht beurteilen. Die Abteilungen für Tomate und Mais sind praktisch, allerdings halt auch Plastik.

Das Dressing befindet sich ebenfalls in einem Plastikbeutel. Hier ist glaube ich jeder selber gefragt ob es einem gefällt und ob man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann.

Geschmacklich muss ich sagen ist das Dressing lecker, der Salat ist zu meinem Erstaunen auch richtig knackig und frisch, saftig im Geschmack. Durchaus eine leckere Alternative, wenn man mal keine Möglichkeit für selbstgemachten bunten Salat hat.

P1270085

Nun das 2. Model ist mit Pute zu einem Preis von 2,49 Euro. Das French Dressing überzeugte mich tatsächlich wieder. Das Putenfleisch sehr saftig und durchaus lecker.

Hier ist ebenfalls ein kleiner Wehmut Tropfen – es ist halt eine Menge Plastik. Doch der Salat knackig im Biss und wirklich gut gelungen. Wie der Name es schon sagt, to Go absolut überzeugend.

Anmerkungen ich habe auch Salate von anderen Disounter/Supermärkten probiert, doch nicht bei überall war der Salat knackig.

Da Kaufland wollte ich mich Rückversichern, das ich die Hauseigene Produktreihe per Foto hier auf dem Blog veröffentlichen darf, doch die Anfrage wurde mit einer putzigen Aussage abgelehnt. „Man möchte mein Angebot nicht annehmen…“ Nun gut ich hatte gar kein Angebot gemacht, da ich als normaler Konsument meine Waren selber kaufe, bezahle und nicht gefördert werde… Deshalb habe ich mich auch entschlossen dort keine Produkte mehr zu kaufen. Denn wenn mir etwas schmeckt möchte ich das Euch auch einfach weitergeben.  In diesem Sinne – werde ich sicherlich noch das ein oder andere empfehlen, wenn es mich überzeugt.

 

 

 

Werbeanzeigen

Rotkohl, Semmelknödel, Paprikarahmsoße mit Hähnchenbrust

parikarahm

 

Rotkohl

Zutaten:

  • 1 Rotkohl
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1/2 Apfel
  • Salz
  • Peffer
  • 2 Scharlotten
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2-3 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 Becher Brühe

 

Vorbereitung:

  • Die Zwiebeln klein schneiden.
  • Den Rotkohl in kleine Streifen schneiden
  • Den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden

 

Zubereitung:

  • Rotkohl mit Butterschmalz,  Zwiebeln und Apfel in einen Schmortopf geben und ordentlich schmoren lassen, aber Achtung es soll nicht anbrennen.
  • Mit Salz und Pfeffer ein wenig würzen
  • Ablöschen mit Brühe und Essig, sodass der Rotkohl fein weich köcheln kann.
  • Die Lorbeerblätter und Zucker dazugeben
  • Immer wieder umrühren bzw umschichten
  • evtl mit Wasser zwischendurch noch ablöschen, alternativ kann man auch etwas mehr Brühe nehmen.

Zubereitungszeit für einen tollen Rotkohl ca. 3 Stunden (Alternative aus der Tiefkühltruhe oder Glas)

Semmelknödel

Zutaten:

  • 10 Brötchen 1-2 Tage alt
  • 400 g Toastbrot
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 450 ml warme Milch
  • 4 Eier
  • etwas Petersilie
  • etwas Schnittlauch
  • Salz
  • 1 Tl Öl

 

Vorbereitung:

  • Brötchen und Toast in Würfel schneiden
  • Zwiebeln klein schneiden
  • Petersilie klein schneiden
  • Schnittlauch klein schneiden
  • Milch zu den Brot/Brötchenwürfel geben und kurz ziehen lassen
  • Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen
  • Zwiebeln mit Öl in einer Pfanne goldgelb braten

 

Zubereitung:

  • Brot Brötchen mit Zwiebeln, Kräutern und Eier in eine Schale geben und gut durchrühren. Mit Salz würden  und etwas ziehen lassen.
  • Die Masse mit den Händen gut durchkneten, evtl mit etwas Mehl noch binden falls nötig.
  • Die Knödel in gewünschter Größe formen.
  • Knödel ins heiße Wasser geben, aufkochen lassen und ca 10 Minuten ziehen lassen

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten Alternative fertige Semmelknödel oder aus der Tüte.

Paprikarahmsoße

Zutaten:

  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Sahne
  • etwas Salz
  • 3 EL Creme Fraiche
  • 2 EL Olivenöl

 

Vorbereitung:

  • Paprika enthäuten und in kleine Würfel schneiden
  • Schalotte würfeln

 

Zubereitung:

  • ÖL in die Pfanne geben
  • Zwiebeln und Paprika leicht anbraten
  • Tomatenmark dazu geben
  • Zucker beifügen
  • gut rühren
  • Creme Fraiche unter rühren
  • mit Sahne ablöschen
  • mit Salz abschmecken
  • ggfl mit ein bisschen Brühe noch abschmecken und ablöschen.

Zubereitungszeit ca 15 Minuten

Hähnchenbrust

Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten leicht anbraten in eine Auflaufform geben mit der Paprikarahmsoße übergießen und  im Ofen auf 180 Grad Umluft gar ziehen lassen.

Produkttest PurVi die Zweite

Und weiter geht es mit den PurVi Produkten von Dr.Oetker  – Markennennung ohne Kooperation oder Vergütung – es kann Spuren von WERBUNG enthalten, diese entsprechen allerdings der persönlichen Meinung.

P1270042

Mein Dank geht an Konsumgöttinnen die diesen Cashback Test erst möglich gemacht haben.

Die Sorte PurVi Vollkon-Grießpudding mit Brombeeren ist durchaus sehr gewöhnungsbedürftig- Geschmacklich ist es eher Altbacken, die Brombeeren wirken eher muffig im Abgang, da fehlt mir die Raffinesse in der Kreation.

Die Wahl der Frucht scheint mit nicht die Beste, aber das ist ja auch Geschmackssache.

P1270043

150 g für 0,79 Euro  – da gehört schon Gute Laune zu – da es leider nicht so überzeugte.

P1270046

Es erinnerte mich ein wenig an einen nicht ausgereiften Pflaumenkompott, aber persönlich leider kein Favorit für mich.

Anders sieht es wiederum aus bei der Quark-Joghurt Creme mit Pfirsich.

P1270050

Auch wenn der Pfirsich für mich nicht die Topfrucht ist, paßt sie geschmacklich hervorragend in die Quark-Joghurt-Creme. Die Mischung aus Frische und Fruchtigkeit ist wirklich gelungen.

P1270051

140 g für 0,79 Euro durchaus machbar. Lecker und leicht ein nettes Erlebnis nach dem Sport oder während der Pause. Es stillt den kleinen Hunger wirklich gut und man hat etwas Leichtes im Magen. Nicht zu schwer wirklich toll – auch wenn ich mich da wiederhole .

P1270055

Eine tolle Mischung aus Fruchtmus, Fruchtstücke und Creme hier kann man auch durchaus für die heißen Tage ein leckeres Eis raus machen, Soft  Frozen macht bei der Kombination durchaus einen Sinn.

Auch kann ich mir diese Creme gut als Topping für einen Cupcake vorstellen.

Zum Abschluß meiner 5 Sorten im Test kann ich mein persönliches Ranking vorstellen

  1. Quark-Joghurt-Creme Erdbeeren
  2. Quark-Joghurt-Creme Pfirsich
  3. Schokoladenpudding
  4. Vollkorn-Grießpudding Apfel Zimt
  5. Vollkorn-Grießpudding Brombeeren

 

 

Joghurt-Schnitte mal probiert

Markennennung – ohne Kooperation –  kann Spuren von Werbung aus Überzeugung enthalten. Produkt selbst erworben!

schnitte

Im Gegensatz zu der „gemeinen“ Milchschnitte ist die Joghurt-Schnitte ein erfrischendes kleines Highlight für den kleinen Hunger nebenbei.

Die Schnitte gibt es in drei Sorten die erste Sorte nenne ich einfach mal Natur die hat den einen frischen Zitrusgeschmack, allerdings nicht übertrieben sauer aber auch nicht so süß wie die Milchschnitte.

Die Schnitte Himbeere überzeugt durch die zarte Fruchtfüllung mit den so typischen eigenen Geschmack. Sie sieht nicht nur toll aus, Nein sie schmeckt auch.

himbeer

 

Zutaten: konzentrierter JOGHURT (23 %), frische VOLLMILCH (19 %), Zucker, Palmöl, WEIZENMEHL (10 %), Himbeerfruchtzubereitung 8 % (Himbeerpüree (75 %), Zucker, Glukosesirup mit Fruktose, Maisstärke, Frucht- und Gemüsekonzentrat (Kirsche, Apfel, Rettich, Süßkartoffel), Verdickungsmittel Carrageen, natürliches Aroma, Säureregulator Dicalciumphosphat), MAGERMILCHJOGHURTPULVER (3,5 %), Traubenzucker, VOLLEIPULVER, BUTTERREINFETT, Birnensaftkonzentrat, WEIZENKLEIE, Honig, Backtriebmittel: Natriumdiphosphat, Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumcarbonat; Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, fettarmer Kakao, Salz, Vanillin, natürliches Aroma, natürliches Zitronenaroma.

Eine Garantie für die vollständige Zutatenliste kann ich natürlich nicht übernehmen und kann mich da nur auf die Hersteller Informationen berufen.

Aber eines ist klar, sie schmeckt mir sehr gut, gerade wenn ich im Schwimmbad verweile ist es eine wirklich leichte kleine Mahlzeit.

Die Schnitte Heidelbeere Cranberry hat für meinen Geschmack das I-Tüoferle an Fruchtigkeit – allerdings behaupte ich das es absolut eine Geschmackssache ist. Wer etwas süßes erwartet wird mit den frischen Geschmack zwar verwundert sein, aber nicht enttäuscht.

Aber gerne dürft ihr Eure Meinung in der Kommentaren teilen.

Kartoffel-Pilz-Pfanne und Gurkensalat leicht

gemuese

Da ich kein Profi am Herd bin und dennoch mittlerweile gerne gut esse und meine bessere Hälfte mich immer wieder dazu motiviert etwas zu probieren, kommen wir hier zu einem meiner Lieblingsgerichte.

Gemüsepfanne mit Champi`s Kartoffeln, Möhrchen, Bohnen und Mais

Pro Person

  • 3 Pellkartoffeln mittel groß
  • 1 Möhrchen
  • 2 EL Mais
  • ca 75 g Bohnen

Die Pellkartoffel in die gewünschte Größe schneiden und die Möhrchen mit den Sparschäler in feine Scheiben schneiden und die Böhnchen blanchieren.

Für das komplette Gericht

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Tasse Brühe
  • 100 ml Sahne
  • 1 TL Sambal Olek
  • Salz/Pfeffer aus der Mühl
  • etwas Bratfett
  • 1 TL Zucker

Nach Wunsch jungen Gouda gewürfelt oder gerieben

gemuesepfanne

Die Zwiebel in einer Wok Pfanne mit Bratfett und Zucker einmal glasig werden lassen, dann die Möhrchen und die Pilze dazu geben und mit Salz und Pfeffer kurz garen lassen. Die Kartoffeln, den Mais und die Bohnen dazu geben und einmal alles leicht anbraten lassen. Mit Brühe ablöschen und Sambal Olek und die gehackte Knoblauchzehe dazu geben. Leicht aufkochen und die Sahne beigeben, alles ein wenig reduzieren lassen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

gemuesegouda

Am Tisch kann jeder nach Bedarf den Gouda dazu geben und schmecken lassen.

 

Gurkensalat ohne Öl und Essig ein schnelles Beiwerk

gurkensalat

Salatgurke in Scheibchen schneiden mit 1 TL Zucker etwas Salz und gehackten Dill in eine Schale geben. Etwas Zitronensaft darüber geben.

1 ganze Zwiebel halbieren mit etwas Zucker in einen Topf geben und mit frischen Kräutern und ca 1 Becher Wasser aufkochen lassen. Die Zwiebel entnehmen und die Wasserkräutermischung mit Salz und Pfeffer sowie einen Schuß Ananassaft abschmecken. Das Dressing über die Gurkenscheiben geben, kalt stellen und ziehen lassen.

 

 

 

Kohlrabi Asia – Hähnchenbrust Streifen süß sauer

kohlrabi

So einfach und lecker kann der gute Kohlrabi mit  Asia Style in Szene gesetzt werden.  Man darf und sollte wirklich mutig sein und Zutaten kombinieren um ein neues Geschmackserlebnis zu bekommen.

Kohlrabi als Schnitzel mit Sesammantel ist schon ganz lecker, deswegen hatte ich die Idee das der Kohlrabi meine Hauptzutat in einer Asia Pfanne wird.

Reis ist ja kurz vor fertig schnell gekocht.

Die Hähnchenbrust habe ich mit Honig, Olivenöl Paprika mariniert und leicht angebraten. Dann im Ofen noch gar ziehen lassen. Gar in feine Streifen schneiden und in den Wok geben.

Für die Asia Sauce benötige ich

  • ca 1 Zentimeter geriebene Ingwerwurzel
  • 1 klein gehackte Knoblauzehe
  • 1 El Sesamöl
  • 1 El Tomatenmark
  • 250 ml Ananassaft
  • 3 Scheiben geschnittene Ananas
  • etwas Kurkuma
  • 1 EL Weinessig
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • Bindemittel

Ingwer mit Öl etwas an schwitzen, denn Knoblauch dazugeben und mit Ananassaft ablöschen, nach und nach alle Zutaten dazu geben aufkochen und mit etwas Bindemittel andicken-

Für das Wok Gemüse –

  • 1 Kohlrabi gekocht und in kleine Würfel und Scheiben geschnitten
  • 1 Karotte in feine Streifen geschnitten
  • Bambussprossen
  • Sojasprossem
  • Mais
  • Erbsen

Hier kommt die Menge auf den eigenen Geschmack an – persönlich habe ich von allen immer 35 g genommen bis auf de Kohlrabi, der kam ganz mit hinein.

Das Gemüse im Wok leicht anbraten und die Hähnchenbrust Streifen dazu geben. Mit der Asia Sauce einmal aufkochen lassen und mit Reis servieren-

kohlrabireis

 

Werbung – Einladung Produkttest – Sugo

Auf Kjero werden wieder 150 Produkttester gesucht – diesmal aus Österreich und Deutschland. Wer noch nicht registriert ist, den möchte ich gerne HIER einladen.

Aber erst einmal schnell zu den Fakten:

Bewerbungsphase: 17.09. – 24.09.2018
Testphase: 24.09. – 07.10.2018

Kjero bietet ein wirklich seriöse und gute Plattform, es ist wichtig die Produkte ehrlich zu bewerten.

Unter dem Motto „Liebe geht durch den Magen“ dürfen 150 Tester aus Deutschland oder Österreich am Produkttest teilnehmen. Die Italienische Köstlichkeit wird angepriesen. Ein Sauce für den Rundum Geschmack und viele Möglichkeiten ihn zu verwenden. Ob herkömmliche Pasta, Auflauf oder Überbacken alles ist möglich für den guten Geschmack.

Also schnell bewerben und den Anbieter überzeugen.

Ich drücke Euch die Daumen.