Obst Garten – Blick hinter die Kulissen

Habt ihr Lust einen Blick in meinen Obst Garten zu werfen? Ich habe nicht viel Platz, aber Dank Säulenobst ist auch auf einem kleinen Balkon, Terasse oder Vor- oder Hinterhof ein wenig Platz für die eigene Zucht.

P1210389

Die Kirschen kann man schon ernten – sie sind süss, aber leider noch zu wenige um sie für Marmelade oder Kuchen zu verwenden, wenn da nicht die Möglichkeit der Kombination wäre. So freue ich mich auf Kirsche mit Stachelbeere.

P1210386

Die Äpfel stehen noch ganz am Anfang, aber wie es aussieht gibt es dieses Jahr wieder ein tolles Rezept mit Apfelkuchen. Gelee, und Apfelmuss oder Bratapfel, mal schauen das Bäumchen hängt voll und wenn es so bleibt wird es eine üppige Ernte.

P1210387

Auch mit den Birnen scheine ich dieses Jahr Glück zu haben, vielleicht ja mal eine tolle Bratbirne, ach Ideen habe ich wirklich eine Menge und wer hätte es gedacht, das ich doch mal soviel aus dem eigenen Anbau nutze…

P1210388

Die Brombeeren haben noch kein bisschen an Farbe, gut sie sind auch noch nicht dran mit der vollen Pracht, aber das wird eine leckere Marmelade, vielleicht mit ein wenig Zimt… aber schauen wir mal, der Strauch ist voll.

P1210384

Blaubeeren, Heidelbeeren sie bekommen Farbe ich habe die erste schon genascht und ich muss sagen ich freue mich schon darauf sie zu karamelisieren. Die Ernte wird gut. Ein paar werden wohl zu einem leckeren Smoothie und der andere Teil für Pfannekuchen und Dessert. Ich muss zugeben ich freue mich wirklich.

P1210385

Ich freue mich auch auf glasierte Johannisbeeren, der Strauch hängt voll und das steckt eine Menge Potential drinnen und sie sind wirklich leicht in der Pflege, ich brauche für alles nur ein wenit Netz um die Beeren vor den Vögeln zu schützen. Ich muss zugeben, dass es mich wirklich selber überrascht, wieviel Obst ich im eigenen Anbau habe.

P1210383

Noch reichlich voll hängen auch meine Stachelbeeren… das wird ein gedeckter Kuchen und Marmelade. Ich bin total begeistert. Auch hier habe ich schon einmal genascht und ich kann wirklich sagen… lecker, lecker. lecker…

Vielleicht habt ihr ja auch keinen richtigen Garten – versucht Euer Glück auch einfach mal mit Säulenobst. Ich bin mittlerweile, wie man ja sehen kann ein richtiger Fan. Ich habe auch eine Pflaume, leider ist diese noch nicht in Blüte mal schauen ob die nächstes Jahr kommt.

Und wenn ihr ein tolles Rezept oder einen Tipp für mich habt – immer her damit ich freue mich.

Es bleibt ein kleines Schleckermäulchens Namens Rabbitze

Merken

Advertisements

Die Paprika

P1200642

Die Paprika ist relativ kalorienarm 100 g bringen es auf ca. 20 bis 30 Kalorien. Sie ist reich an Vitamin C – besonders die Rote. Auch sind Vitamin A und B geben sich die Ehre. Kalium, Magnesium, Zink und Calcium machen die Paprika zu einem schönen Bestandteil der Ernährung.

Die Paprika kann so Vielseitig verwendet werden. Ob Warm oder Kalt, als Snack, Gewürz, Gemüse oder für den Salat, die Paprika kann  was.

Eine Tradition hat auch die gefüllte Paprika, bei der Füllung kann man richtig schön experimentieren. Eine tolle Mischung besteht aus Hack, Kräutern und Nüssen, aber es gibt auch Fleischlose Varianten aus Schafskäse, Kräutern, Zwiebel und Gemüsewürfel, ich möchte hier heute gar kein Rezept vorgeben. sondern Euch ein wenig aufzeigen, das ihr nach Eurem eigenen Geschmack auch traditionelle Gerichte verändern könnt. Ich musste auch erst lernen mich zu trauen.

Ein leckeres Paprikagemüse kann man mit Zwiebeln gut mischen, persönlich mag ich es wenn noch ein wenig Knoblauch und Schnittlauch mit dazu kommen. Alles in Butter angeschwenkt, so das noch ein bisschen Knack dabei ist. Aber hier kommt es wirklich auch auf den eigenen Geschmack an.

Auch wenn die Paprika in vielen Bereichen ein gesundes Gemüse ist, so kann sie auch Auslöser für eine Allergie sein. Lebensmittelallergien sind oft nicht zu unterschätzen, dieses sollte man beachten wenn man Gäste erwartet.

Aber das war es erstmal für Heute mit der Paprika

 

Erdbeeren – Sahne. Quark, Eis, Joghurt

P1210313

Die Erdbeeren sind ja noch süss und saftig – deshalb heute mal ein paar Tipps für die fruchtige Nuss, wie Nuss – ja aber das wisst ihr ja schon das die Erdbeere nicht im dem Sinne eine Beere ist sondern eine Nuss. Wenn nicht dann habt ihr nun etwas gelernt.

Naturjoghurt kann mit dem Hauch Vanille und frischer Erdbeeren richtig schön aufgepeppt werden.  Persönlich wasche und putze ich die Erdbeeren, schneide sie in 4 Teile und gebe etwas Vanillezucker drüber, dann auf auf in den Kühlschrank und ziehen… damit es noch ein wenig Flüssigkeit gibt, die sich hervorragend in den Joghurt mit den Fruchtstücken einrühren lässt. Perfekt an warmen Tagen.

P1210314

Sahnig süßer Erdbeerquark.

  • 1 Pack Sahne
  • 500 g Quark
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 x Vanillezucker
  • Das Mark einer halben Vanilleschote
  • 3 EL Zucker
  • 1 Spritzr Zitrone

Erdbeeren waschen putzen halbieren und mit dem Zucker  mischen für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank. Die Sahne mit dem Vanillezucker Aufschlagen. Das Mark der Vanille unter den Quark heben. Die Früchte mit der Flüssigkeit (Zitronenspritzer) unter den Quark heben gut mischen und sanft die Sahne unterheben.

Ein leckeres Dessert das man noch ein wenig mit Erdbeermus aufpeppen könnte, wenn man darauf Lust hat.

Ein simples Erdbeer-Eis

P1210317

  • 250 g frische Erdbeeren
  •  100 ml Buttermilch
  • 250 ml Sahne
  • 2 TL Zucker

Erdbeeren waschen putzen und klein schneiden. Sahne aufschlagen, Zucker unterheben und die Buttermilch mit den Erdbeeren mischen. Beides zusammen rühren und dann in eine Schale geben und dann ins Kühltieffach  – ein frisches  leckeres Eis – ganz einfach ohne viel Tamtam…

 

Leckere Cocktails Dank Produkttest von die Insider

P1210327

Dank dem Produkttest-Portal dürfen wir hier den Neuen aus dem Haus Licor 43 testen. Dieser Orochata ist ab September im Handel erhältlich. Das Produktpaket enthielt einen guten alten Bekannten den Licor 43 und eine Flasche Orochata. 6 Gläser, 1 Thin-Mixer, Rezeptkarten und Rabattcoupons. Ein umfangreiches Paket das einem die Sonne Spaniens ein wenig näher bringt.

P1210346Summer 43

So einfach ist er gemischt…

4 cl Licor 43

2 cl Kirschsirup

1 cl Sahne

7 cl Maracujasaft

3 Eiswürfel zum shaken.

Ab in den Mixer und dann ins Glas abseihen.

Fruchtig und süß entführt dieser Cocktail die Gedanken an Sonne, Meer und Strand. Die Fruchtigkeit und das Verhältnis bieten jedoch noch den Hauch der Fruchtsäure. Lecker und passend für einen gemütlichen Abend.


P1210351Spanish Cappu Ole

4 cl Licor 43

2 cl Sahne

8 cl kalter Cappuccino

etwas Kakaopulver

Auch hier geht es mit 2 Eiswürfeln in den Mixer, die Eiswürfel werden nicht mit in das Glas abgeseiht. Schön in Form einer Acht den Shaker ca 1 Minuten schütteln und man kann den Drink geniesse. Wer es mag kann sich noch eine Kugel Vanilleeis in sein Glas geben und den Cocktail geniessen. Achtung – hier geht es um den Intensiven Cappuccino Geschmack der mit dem Licor wunderbar harmoniert. Die Mädels haben ihn genossen. Sehr süss das Ganze, aber bei den Damen sehr gut angekommen.

Euer Knusperbau Hase ist dann doch für das Licor 43 Bier. Aber davon dann beim nächsten Mal.

Dieser Produkttest macht uns besonders jetzt zur EM 2016 Freude, so können wir mit unseren Freunden ausgiebig testen und mehrere Meinungen einholen.

Bis jetzt Daumen hoch und freut Euch auf die Fortsetzung.

Danke an theInsider.eu und Licor 43!!!

Reaktionen auf Reaktionen

Ab und an erreichen mich Email, Privatenachrichten und Kommentare zu meinem Blog. Da ich Euer Feedback nicht einfach so verstreichen lassen möchte, habe ich mir überlegt, falls Einige von Euch ähnliche Anmerkungen, Beleidigungen oder Fragen haben,  das ich diese nun regelmässig, okay ich gebe zu nach Lust und Laune, öffentlich beantworten werde.

 Mr.Jazzel „Du bist doch kein Mann, die Rezepte sind doch gar nichts für Männer!“

Nun Mr. Jazzel, da muss ich dich echt enttäuschen, doch ich bin ein Mann und ich bezeichne mich sogar selber als Küchen-Noob. Sicherlich hat meine Freundin die ein oder andere Idee mit in meinem Blog gebracht und ich bin bereit mich weiter zu entwickeln, aber keine Angst, deswegen bin ich immer noch ein Mann.

Jenny „Dein Food-Blog ist schon ein wenig einfach gehalten und die Bilder sind echt nicht so toll.“

Liebe Jenny, sicherlich ist alles ausbaufähig, ich würde mich auch nicht als typischen Blogger bezeichnen und Fotos ja damit habe ich es vielleicht auch nicht so, aber eigentlich geht es mir in diesem Blog darum: Ich möchte zeigen, das man auch in der Küche leckere Dinge zubereiten kann, wenn man nicht wirklich kochen kann. Vor einiger Zeit war meine Ernährung Dose auf, in die Mikrowelle, Essen fertig.

Tina „Warum klatscht du das Essen immer so auf den Teller? Schaust du dir keine anderen Foodblogs an?“

Wenn ich jetzt sage das meine Oma und meine Mutter das Essen schon so serviert haben bist du sicherlich traurig über diese Antwort, aber ich stamme aus ganz einfach Verhältnissen, da hat man noch nicht Kräuter einfach so über den Teller gestreut, wo sie keinen nutzen haben nur das sie schön aussehen. Ich hoffe du bist zufrieden mit meiner Antwort, ich kenne es nur so von zuhause und ich kann dir garantieren, es schmeckt mir so auch sehr gut.

Kicker02 „Ich habe das mit der Sambalsauce gemacht meine Freundin hat sich voll gefreut, das kannte sie noch nicht danke für den Tipp.“

Hi Kicker02, schön das dir das Rezept gefallen hat und du es nachgekocht hast. pass nur auf das Du nun nicht immer in der Küche stehen musst.

Die Kräuterfee „Vielleicht solltest du mal mehr darauf eingehen, wie man die Kräuter und das Gemüse richtig behandelt, damit viele es nicht falsch verwenden.“

Oh Hallo Kräuterfee, nun ich muss zugeben ich bin da nicht wirklich prefekt drinnen, aber ich werde mich mal mit dem Thema beschäftigen, das verspreche ich Dir hiermit.

Puuuh, das war nun das erstemal Reaktion auf Reaktionen, ich hoffe ihr seid damit zufrieden und ich bin gespannt, was Euch noch so unter den Nägeln oder auf der Seele brennt.

Rabbit

Na mal Lust auf was anderes? Radieschensuppe leicht gemacht

P1210297

In meinem kleinem Hasenbau ist mal wieder Creme Suppen Zeit…

Diesesmal mit Radieschen…

Zutaten:

  • 1 Bd Radieschen – gewaschen ohne Blätter
  • 1/4 Kohlrabi
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 kleine Kartoffeln
  • Estragon
  • Ingwerabrieb 2 Messerspitzen
  • Salz/Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • Schuß Sahne
  • EL scharfer Senf
  • etwas Gemüsefond
  • Butter
  • 2 Tassen Wasser
  • Abrieb einer Zitrone

Der Zauberstab kommt natürlich auch am Ende zum Einsatz. Ich habe festgestellt bei allem was ich koche ich fange immer zuerst mit dem Zwiebelchen an, putzen klein schneiden und mit Butter und Zucker anschwitzen.

Kohlrabi, Kartoffeln und Radieschen in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebel lösche ich mit Gemüsefond ab und gebe die Gemüsewürfel bei 2 kleine Tassen Wasser drauf und kochen lassen.  Sobald es anfängt zu kochen gebe ich Ingwer und Estragon dazu.  Nun darf das Gemüse schön glasig gar werden.

In dem Moment wo der Zauberstab zum Einsatz kommt heißt es Würzen mit Senf, Sahne und natürlich Salz und Pfeffer. Immer einen kleinen Löffel dabei, denn der Radieschengeschmack soll ja nicht ganz verwürzt werden.

Schön cremig mit dem Zauberstab aufschlagen noch einmal kurz aufkochen und zum Schluß noch der Abrieb einer Zitrone oben als Krönung geben. Wer mag setzt mit Sahne noch einen Klecks in die Mitte und dann den Abrieb darauf. Auch Kräuter oder Radieschen können als Dekoeinlage in die Mitte gegeben werden.

Ich wünsch Euch viel Spaß

Rabbit

Bratwurst mit Kartoffelpü und Kohlrabi lecker …

P1210295

 

Die echte Männerküche ist deftig so hat mir mal ein Leser gechrieben. Deftig schmeckt auch die Currybratwurst aus einem Discounter 4 Stück 2,29 Euro. Vom Preis her okay, die lecker angebraten mit einem würzigen Kartoffelpüree und Kohlrabi in einer leichten Joghurtsoße mit frischen Kräutern.

Das anbraten der Bratwurst muss ich nicht erklären. Auch Kartoffelpüree habe ich die letzte Zeit einige Varianten und Ideen gepostet. Also kümmern wir uns hier nur um das Kohlrabi Gemüse. Falls jemand jedoch die Pü Variante wissen will ich habe es mit Pfeffer, Alexandersalz, Schnittlauch und Petersilie verfeinert.

Für ein ordentliches Kohlrabigemüse benötige ich allerdings 2 bis 3 mittlere Kohlrabi. Die Kohlrabi schälen, in Scheiben schneiden und dann ca 2 Zentimeter große Stücke schneiden. In Salzwasser zum kochen bringen und wenn sie gar gekocht sind antropfen lassen.

Für die Soße:

  • 1/2 Tasse Buttermilch
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 2 EL Joghurtnatur
  • Schuß Sahne
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Dill
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Alexandersalz aus der Mühle
  • Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • Butter
  • Biobin

Die Kräuter klein hacken, Lauchzwiebeln in kleine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln werden in einem Topf mit Butter und Zucker angeschwitzt. mit Buttermilch und Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Den Joghurt mit einem Schneebesen einrühren und mit Salz Pfeffer würzen, frische Kräuter dazu geben einen Schuß Sahne, wenn es nicht ganz so toll bindet etwas Biobin beigeben. Wichtig ist das ihr die Soße abschmeckt, damit ihr genau so die Mischung aus Frische und Würze habt, wie ihr es mögt. Nun einfach den Kohlrabi dazugeben und alles noch einmal hochkochen lassen. Fertig!

Wer es fruchtiger mag nimmt etwas frischgepressten Saft eine Zitrone, Limette oder Orange, da kommt es aber wirklich auch auf Euren eigenen Geschmack an.

Mairübchen in Soße mit Erbsen und Kartoffeln

P1210292

Die Mairübe wird oft auf dem Speiseplan vergessen. Dabei ist es ein sehr zartes Rübchen mit einem leckeren milden Geschmack.

Zutaten:

  • 3 Mairüben
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Tasse TK Erbsen
  • ca. 8 – 12 kleine Kartoffeln
  • 100 ml Sahne
  • Butter
  • 1 EL Zucker
  • Salz/Pfeffer/Curry

P1210293

Zubereitung:

Die Mairüben in Stückchen schneiden und leicht durchkochen. Auch die Erbsen einmal mit aufkochen lassen. Pellkartoffeln vorbereiten und dann die Schale abziehen. Die Lauchzwiebel klein schneiden mit Zucker und Butter in die Pfanne geben und glasig garen. Nun kommen die gepellten Kartoffeln in die Pfanne und dürfen von allen Seiten leicht bräunen. Die Mairübenstifte in die Pfanne geben mit Salz und Pfeffer leicht anbraten. Erbsen dazu geben und mit Sahne ablöschen. Das ganze mit Curry abschmecken. Wer mag kann das ganze noch mit frischen Kräutern bestreuen und fertig ist ein leckeres Gericht. Fleischlos und mit einem besonders eigenen Geschmack.

P1210294